Menschen als Prüfmittel

- Orientierende und bewertende Prüfung ergonomischer Produktqualität -

Die Vorentwicklung für ein Produkt ist abgeschlossen. Ein Prototyp oder ein Mock-up sind fertiggestellt. Wie soll jetzt die Gebrauchstauglichkeit, die ergonomische Qualität, die Usability, geprüft werden? Natürlich mit Menschen, die das Produkt handhaben. Die Auswahl dieser Prüfpersonen sollte die körperlichen und ggf. psychischen Eigenschaften der Benutzer repräsentieren. In Anbetracht der großen Variationsbreite der menschlichen Merkmale hängt von dieser Auswahl die ergonomische Produktqualität entscheidend ab. In diesem Beitrag werden in der Praxis häufig auftretende Fehler bei der Prüfpersonenauswahl und Lösungswege über eine qualifizierte arbeitswissenschaftliche Dienstleistung dargestellt.


Zur Person Hans W. Jürgens:

Prof. Dr. Dr. Hans W. Jürgens

Forschungsgruppe Industrieanthropologie, Universität Kiel

Arbeitsgebiet: Untersuchung der Variationen ergonomisch relevanter menschlicher Merkmale unter anthropometrischen, physiologischen und Verhaltens-Aspekten. Umsetzung dieser Befunde in die Gestaltung von Produkten, Arbeitsplätzen und körpernaher Umwelt im nationalen und internationalen Bereich.