Prof. Dr.-Ing. Constantin Kinias



Prof. Dr.-Ing. Constantin Kinias ist seit seiner Ernennung zum Professor im Oktober 1994 Direktor des Institus für Produktionstechnik und Leiter des Labors für Arbeitswissenschaft (LfA) an der Fachhochschule Kiel.

Seine Lehrtätigkeit übte er bisher an den Universitäten in Hannover, Athen und Tokio sowie an der Technischen Fachhochschule Berlin aus.

Darüber hinaus war er bisher für viele verschiedene europäische Unternehmen und internationale Institutionen (z. B. ILO) tätig.

Seine berufliche Qualifizierung beginnt mit seinem Ingenieur-Studium (1971 - 1976) an der Technischen Universität Berlin. Dort promovierte er im Jahre 1980 zum Doktor-Ingenieur am Fachbereich Verkehrswesen.

Seine beruflichen Laufbahn eröffnete Professor Kinias als Simulationsingenieur (1980 - 1981) und führte sie dann von 1981 bis 1985 als Verantwortlicher für die arbeitswissenschaftliche Information und Unternehmensberatung von Betrieben bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Unfallforschung fort.

In seiner Funktion als Referent für Angewandte Arbeitswissenschaft der BMW AG war er zunächst (1986 - 1989) für die Erstellung und Weiterentwicklung arbeitswissenschaftlicher Richtlinien und Empfehlungen für die Produktions-, Entwicklungs- und Verwaltungsbereiche des Unternehmens verantwortlich. Die Koordination eines mehrjährigen Forschungsprojektes zur arbeitswissenschaftlichen Gestaltung der BMW Gießerei gehörten zu seinem Aufgabenbereich.

Mit der Entsendung nach Japan als Leiter »Corporate Projects Office« der BMW Japan Corp. (1989 - 1992) wurde ihm die Durchführung von unternehmensweiten Sonderprojekten und die Analyse der internen Organisationsabläufe von BMW Japan sowie deren Neugestaltung und Kooperation mit der Muttergesellschaft übertragen. Die Entwicklung eines internen Management-Informations-Systems für die Zusammenarbeit mit Händler-Unternehmen gehörte weiterhin zu seinem Tätigkeitsbereich.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitete Professor Kinias im Ressort des Vorstandsvorsitzenden der BMW AG München (1992 - 1994) und war zuständig für die Erstellung von Konzernstrategien für den südostasiatischen Raum.

Im Oktober 1994 erfolgte die Ernennung zum Professor an der Fachhochschule Kiel. Zur gleichen Zeit begann er, das Labor für Arbeitswissenschaft an der Fachhochschule Kiel aufzubauen.


Es sind zahlreiche Veröffentlichungen von Prof. Dr.-Ing. Kinias erschienen.


Adresse:

Labor für Arbeitswissenschaft

Grenzstraße 3

24149 Kiel

Deutschland

Telefon: +49 431 210 2774

Fax: +49 431 26399

E-mail: kinias@fh-kiel.de